Ex-Meister Jules Gounon kehrt mit Zakspeed in das ADAC GT Masters zurück

Das Comeback des Champions: Das Team Zakspeed BKK Mobil Oil Racing hat als Speerspitze für das ADAC GT Masters den ehemaligen Meister Jules Gounon (26/F) verpflichtet. Mit Hendrik Still (33/Kempenich) und Constantin Schöll (22/A) hat der Rennstall aus der Eifel in der neuesten Folge von PS on Air – Der Ravenol ADAC GT Masters-Talk auch die Piloten des zweiten Mercedes-AMG GT3 Evo für die Deutsche GT-Meisterschaft bestätigt. In der ADAC GT4 Germany setzt Zakspeed ebenfalls zwei Fahrzeuge ein, die von schlagkräftigen Duos pilotiert werden. Das ADAC GT Masters startet vom 14.–16. Mai in Oschersleben in die neue Saison. Alle Rennen werden live und in voller Länge vom neuen TV-Partner NITRO übertragen.

Mercedes-AMG-Werksfahrer Gounon kehrt damit erstmals seit seinem Titelgewinn 2017 in die Deutsche GT-Meisterschaft zurück, in der er bisher sechs Rennsiege und drei Pole-Positions geholt hat. „Ich bin sehr glücklich, wieder im ADAC GT Masters antreten zu dürfen“, sagt Gounon. „Die Serie liegt mir einfach am Herzen, denn hier habe ich meinen Durchbruch als GT-Pilot geschafft. Dass ich mit einem legendären Team wie Zakspeed zurückkehren kann, ist großartig. Ich freue mich sehr auf die Saison.“ Der Teamkollege des Franzosen wird später bekannt gegeben.

Fest stehen dagegen die Piloten des zweiten Mercedes-AMG GT3 Evo. Hendrik Still, der im Vorjahr bereits erste Einsätze im ADAC GT Masters mit den Eiflern absolvierte, teilt sich das Auto mit Neuzugang Constantin Schöll. Der Österreicher geht in seine zweite Saison in der Deutschen GT-Meisterschaft.

Geschäftsführer Philipp Zakowski ist für die neue Saison optimistisch: „Wir wollen natürlich um vordere Plätze kämpfen. Es ist toll, dass uns Mercedes-AMG mit Jules Gounon einen so starken Fahrer zur Verfügung gestellt hat. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihm. Hendrik Still hat uns bei seinen Einsätzen 2020 überzeugt. Mit Constantin Schöll hat er einen jungen und talentierten Teamkollegen an seiner Seite.“

Zakspeed startet seit 2014 fest im ADAC GT Masters und gewann 2015 die Fahrerwertung. Im vergangenen November gewann die Mannschaft aus Niederzissen auf dem Lausitzring das Sonntagsrennen.

Vielversprechendes Aufgebot in der ADAC GT4 Germany
In der ADAC GT4 Germany baut das Team Zakspeed sein Engagement aus und setzt erstmals zwei Mercedes-AMG GT4 ein. Das erste Fahrzeug steuern Jan Marschalkowski (18/Inning), 2020 mit Zakspeed Sieger der Pirelli-Junior-Wertung, und GT4-Europameister Théo Nouet (18/F). Im Schwesterauto übernehmen Robert Haub (31/USA) und Gabriela Jilkova (26/CZ) das Steuer. Der in Düsseldorf lebende Deutsch-Amerikaner und die Tschechin gewannen Anfang des Jahres die GT Winter Series.

„Auch in der ADAC GT4 Germany haben wir zwei stark besetzte Autos“, sagt Philipp Zakowski. „Jan und Théo sind zwei große Talente. Mit ihnen wollen wir in diesem Jahr um den Titel kämpfen. Robert und Gabriela haben bei ihren ersten GT4-Einsätzen im Winter einen tollen Job gemacht. Auch mit ihnen rechnen wir uns gute Chancen aus.“

Text & Foto: ADAC GT Masters