31. TECHNO-CLASSICA ESSEN 2019–die Klassik-Weltausstellungvom 10.* bis 14. April2019

Vom 10. bis 14. April 2019 feiert die S.I.H.A. den 30. Geburtstag derTechno-Classica Essen. Mit der nunmehr 31. Auflage der Weltmesse für Oldtimer, Classic-& Prestige-Automobile, Motorsport, Motorräder, Ersatzteile und Restaurierung blickt sie auf 30 ununterbrochen erfolgreiche Jahre zurück. Über 220 ausstellende Klassiker-Vereinigungen machen sie zu dem zum Welt-Clubtreff der Internationalen Oldtimer-Szene. Im Februar 1989 als erster großer deutscher Auto-Salon für Oldtimer, Liebhaber-und Sammlerfahrzeuge organisiert, war und ist sie oft kopiertes aber nie erreichtes Vorbild für viele andere Veranstaltungen dieser Art.

Die Techno-Classica Essen hat in den vergangenen 30 Jahren mit mittlerweile mehr als 1.250 Ausstellern aus über 30 Nationen ihre Bedeutung als Nummer 1 der internationalen Oldtimer-und Sammlerfahrzeuge-Messen zementiert. Sie bietet ein umfassendes Bild der internationalenKlassik-Szene. So nutzenwichtige internationale Autohersteller die Strahlkraft der automobilen Klassik-Weltmesse: Über 20 Automobilmarken präsentieren auf ihren Werksständen auserlesene Exponate, die zum großen Teil ausschließlich auf der Techno-Classica Essen zu sehen sind. Sie machen die automobile Weltleitmesse zum wichtigsten Historien-Forum der internationalen Automobilindustrie.Mit ihren meist spektakulären Auftritten demonstrieren sie, welchen Stellenwert sie der Weltmesse automobiler Leidenschaft beimessen. Die Klassik-Enthusiasten wissen das zu schätzen: 2018strömten über 180.000 Besucher in die die voll belegten Messehallen am Essener Grugapark. Und auch die Aussteller wissen: Bei der Techno-Classica Essen spielen sie in der Champions League. Mit regelmäßigen Modellpflege-Maßnahmen hat die Klassik-Weltmesse ihre Vorreiter-Rollegehalten und sogar noch ausgebaut–und ist dabei das unerreichte Original geblieben. Das Erfolgsrezept: Stets das Neueste aus der internationalen Szene als Auslese des Besten aus allen Gebieten des Klassik-Hobbys den Besuchern aus über 40 Nationen zu präsentieren. So steigert die Leitmesse der Klassik-Szene auch in diesem Jahr wieder ihre Attraktivität durch einige Neuerungen. Die Neugestaltung und neue Gliederung der Essener Messe beispielsweise erlaubt es dem Veranstalter S.I.H.A, in nunmehr zwölf hellen Hallen–die Gruga-Halle eingeschlossen –das volle Programm noch klarer geordnet, übersichtlicher und damit besucherfreundlicher zu arrangieren als in den 20 zuvor bestehenden, teils verwinkelten Hallen.Das gesamte Aussteller-Arrangement erfuhr eine Neuordnung–wobei darauf geachtet wurde, wo immer möglich,traditionelle Strukturen beizubehalten.Nach wie vor nimmt der Autohandel mit rund 2.700 zum großen Teilvon renommierten Profis angebotenen Klassikern einen großen Raum ein –vom edlen Rolls-Royce über Vorkriegs-Raritäten wie Isotta-Fraschini bis hin zu Kompressorwagen der 500 K und 540 K-Baureihe von Mercedes-Benz über Ferrari-, Maserati-, Porsche-und Lamborghini-Sportwagen und weiter zu Prestige Cars der Nachkriegszeitist alles geboten, was das Sammlerherz höher schlagen lässt. Doch auch für Einsteiger in die Klassik-Szene bietet die Techno-Classica Essen attraktive Angebote: Mehr als 30 Prozent der zum Kauf angebotenen Automobile sind erschwingliche „plug and play“-Youngtimer. Die Crème de la Crème der internationalen Klassik-Händler gibt sich hier ein Stelldichein mit Anbietern von Gebrauchsklassikern und privaten Verkäufern. Letztere sind vor allem auf den vier Freigeländen zu finden.

Dabei hat die S.I.H.A. im Jubiläums-Jahr verstärkt daraufgeachtet, auf der 110.000 Quadratmeter umfassenden Ausstellungsfläche vor allem die attraktivsten Young Classics zum Verkauf zuzulassen. Zu den bei der Techno-Classica Essen gepflegten Traditionen zählt so auch ein Concours d’Elégance, bei dem eine internationale Jury aus Experten und Fachjournalisten die schönsten, elegantesten und attraktivsten Händler-Klassiker küren und „the Best of Show“ wählen. Zudem gibt es einen „Club Grand Prix“, bei dem die attraktivsten Club-Präsentationen mit hohen Geldpreisen für die Clubkassen honoriert werden. Kein Wunder, dass für die mehr als 220 ausstellenden Klassiker-Clubs und -Interessengemeinschaftendie Techno-Classica Essen 2019 wieder als die wichtigste Klassik-Messe des Jahresgilt: Die Ehrenamtlichen spiegeln mit ihrem leidenschaftlichen Engagement die Vielfalt der internationalen Oldtimer-und Klassik-Szene wider. Auch zur Jubiläums-Ausstellung bietet der Veranstalter wieder eine Sonderschau der Weltklasse; in diesem Jahr unter dem Slogan „Tour de France Automobile Legends“. Dievon 1899 bis 1986 mit Unterbrechungen ausgetragene Etappen-Rundfahrt gilt sogar als Vorbild für die seit 1904 durchgeführte Tour de France für Fahrräder. Ihre Spitzenposition im internationalen Motorsport stärkte sie in den 1960er-Jahren durch die Teilnahme namhafter Automobilhersteller mit ihren Sportprototypen wie Ford GT 40 oder Ferrari 512 M. 1992 wurde die Tour de France als Rennveranstaltung für historische Rennfahrzeuge wiederbelebt und findet seither jährlich als Tour Auto (seit 2009 „Tour Auto Optic 2000“) statt. Um den „Palais de l’Automobile“ im Zentrum der Messe in der neuen Halle 5 präsentiert die S.I.H.A. einige der legendärsten Helden des teils auf abgesperrten Rennstrecken ausgefochtenen Straßenrennens. Zu ihnen zählen zum Beispiel ein Ferrari 250 Tour de France, ein Porsche 356 A 1500 GS Carrera, ein Deutsch-Bonnet HBR 5, ein Jaguar Mk II in Rennversion oder ein Ferrari 250 GT Berlinetta (SWB) –Klassiker, die in Sammlerkreisen heute zum Teil für Summen im zweistelligen Millionen-Euro-Bereich gehandelt werden.

Wie der Techno-Classica Essen Veranstalter Neues bringt, ohne auf das Alte zu verzichten, wird an einem weiteren eindrucksvollen Beispiel deutlich: Zusätzlich zur traditionellen Auktion des renommierten englischen Auktionshauses Coys in Essen führt das weltweit führende Klassik-Auktionshaus RM Sotheby’s erstmals eine spektakuläre Klassiker-Auktion in Deutschland durch. Als adäquaten Schauplatz der Auktionspremiere hat der Versteigerermit Sitz in Blenheim, Ontario/Canada, die Techno-Classica Essen auserkoren. Unter den Hammer kommt neben einer Auswahl an attraktiven Klassikern eine Sammlung von 80 außergewöhnlich gut erhaltenenYoung Classics der Premium-Marken wie BMW, Ferrari, Mercedes-Benz, Nissan oder Rolls-Royce mit dem schlichten Slogan „The Youngtimer Collection“. Insgesamt werden rund 150 Objekte der Begierde von RM Sotheby’s aufgefahren. Zu den traditionellen Highlights der Weltmesse zählen die Auftritte von Top-Restauratoren, Zuliefer-Betrieben, Autoliteratur-Anbietern, Ersatzteilhändlern, Accessoires-Verkäufern, Uhren-und Technik-Händlern, Künstlern und Galeristen, Verlagen und nicht zuletzt Automodell-Anbietern.Sie präsentieren qualitativ und quantitativ unerreichte Angebote. Denn die Techno-Classica Essen ist die Messe mit immensem Erfolgspotenzial. Die Folge: Die Fachhändler –wie auch die Besucher –kommen nicht nur aus ganz Europa, sondern auch aus Übersee. So präsentieren u.a. auch Aussteller aus Nord-und Südamerika sowie auch zunehmend aus Asien und Fernostihr Angebot. Vergangenheit und Zukunft: Auf der fünftägigen Messe ist alles, aber wirklich alles,rund um das Thema Old-und Youngtimergeboten –so trifft sich dort vom 10. bis 14. April 2019viel Prominenz aus Film und Fernsehen, Stars aus der Historie und Gegenwart des Motorsports und auch die wichtigsten Entscheidungsträger aus der Klassik-Szene. Das attraktive und faszinierende Ausstellungsspektrum macht dieTechno-Classica Essen zum Automobil-Infotainment-Ereignis ersten Ranges für die ganze Familie, zur Weltausstellung des Automobils.Aussteller und Besucher sind von einer großen Gemeinsamkeit geprägt: Es ist die Leidenschaft für automobile Klassiker–diese Passion ist auch der Treibstoff für den Veranstalter S.I.H.A., jedes Jahr die Techno-Classica Essen neu zu erfindenund dabei die 30-jährige Tradition zu wahren.

Text: Presse Technoclassica Messe Essen, Fotos: Werner Hebenstreit (sportscar-racingpix.com)