Podium und Doppelsieg im Silver Cup für Mercedes-AMG zum Auftakt in der Blancpain GT Series

Erfolgreiches Teamergebnis für Mercedes-AMG Motorsport zum Auftakt des Blancpain GT Series Endurance Cup: Die amtierenden Champions Yelmer Buurman (NED), Maro Engel (GER)und Luca Stolz (GER) vom Mercedes-AMG Team BLACK FALCON schaffen mit ihrem dritten Gesamtplatz gute Voraussetzungen für eine erfolgreiche Titelverteidigung im Endurance Cup. Im Silver Cup sorgten das AKKA ASP Team mit Nico Bastian (GER), Timur Boguslavskiy (RUS) und Felipe Fraga (BRA) sowie BLACK FALCON mit Patrick Assenheimer (GER), Hubert Haupt (GER) und Gabriele Piana (ITA) für einen Doppelsieg.

Auf dem 5,793 Kilometer langen Autodromo Nazionale Monza ging der Blancpain GT Series Endurance Cup an diesem Wochenende in die Saison 2019. Wetterkapriolen sorgten für viele Ausrutscher im 46 Fahrzeuge starken Teilnehmerfeld. Die vielen daraus resultierenden Safety-Car-Phasen bescherten allen Fahrern enge Positionskämpfe über die gesamte Renndistanz und einen ebenso spannenden Zieleinlauf.

Bereits das Qualifying verlief wegen starken Regens sehr chaotisch mit vielen Unfällen und roten Flaggen. Der Start zum dreistündigen Auftaktrennen erfolgte aufgrund extremer Regengüsse hinter dem Safety-Car. Unbeeindruckt davon pilotierte Luca Stolz im ersten Renndrittel den Mercedes-AMG GT3 #4 von Startplatz 14 bis in die Top Ten vor. Doch ein unverschuldeter Dreher, bei der die Front leicht beschädigt wurde, warf das Team weit zurück. Unbeeindruckt zeigten jedoch Yelmer Buurman und Maro Engel als Schlussfahrer eine starke Aufholjagd. Der Niederländer übergab den Mercedes-AMG GT3 auf Platz vier an Engel, der noch eine Position gutmachen konnte und sich am Ende mit leicht beschädigtem Fahrzeug auf dem dritten Rang gegen Angriffe von Konkurrenten behaupten konnte.

Einen guten Rennstart erwischte das AKKA ASP Team #90 mit Startfahrer Nico Bastian. Er übernahm bereits nach wenigen Runden die Führung im Gesamtklassement und führte das Feld lange Zeit an. Trotz eines Kontaktes mit einem Mitbewerber, der das Auto etwas in Mitleidenschaft gezogen hatte, spulten Debütant Timur Boguslavskiy (RUS) und sein erfahrener Teamkollege Felipe Fraga (BRA) fehlerfreie Stints ab. Fraga konnte am Ende des Rennens sogar einen Angriff auf das Gesamtpodium setzen. Der Fokus des Teams lag jedoch auf dem Silver Cup, den sie schließlich auch nach 77 Runden gewinnen und mit Gesamtplatz vier auch ein Ausrufezeichen für die Konkurrenz setzen konnten.

Auf der fünften Gesamtposition und damit auf Platz zwei der Silver Cup-Wertung landete die Startnummer 6 vom Team BLACK FALCON mit dem Trio Patrick Assenheimer, Hubert Haupt und Gabriele Piana. Ein fehlerfreies Rennen bei schwierigen Wetterbedingungen war der Schlüssel zum Erfolg. Das Team kämpfte sich von Startplatz 23 aus durch das Feld nach vorne. Alle drei Fahrer absolvierten ohne größere Zwischenfälle ihre Fahrzeiten und belohnten sich zum Abschluss vierdient mit dem Silver Cup-Podium.

Rennpech hatte hingegen die Startnummer 88 des Mercedes-AMG Teams AKKA ASP: Vincent Abril (MON) hielt vom Start weg Kontakt zu den Spitzenpositionen. Raffaele Marciello (ITA) übernahm anschließend die #88 und fuhr mit einer starken Leistung auf den ersten Platz nach vorne. Der Italiener baute die Führung auf der weiter abtrocknenden Strecke immer mehr aus. Die Schlüsselszene des Rennens aber war ein Unfall von einem Kontrahenten und die daraus resultierende Safety Car-Phase, die den komfortablen Vorsprung von Marciello wieder zunichte machte. Die langsame Fahrt hinter dem Safety-Car und wiedereinsetzender Regen ließen die Temperatur in seinen Slicks so weit abfallen, dass er innerhalb kürzester Zeit einige Positionen einbüßte. Nachdem sein Teamkollege Michael Meadows (GBR) das Fahrzeug wieder auf Platz fünf vorgefahren hatte, musste er etwa 20 Minuten vor Rennende den Mercedes-AMG GT3 mit einem technischen Folgeschaden in der Box abstellen.

Podium und Klassensiege in der GT4 European Series
Der ebenfalls an diesem Wochenende stattfindende Auftakt der GT4 European Series war gerade im zweiten Rennen ein großer Erfolg für die Mercedes-AMG Customer Racing Teams. Bas Schouten (BEL) und Junior Strous (NED) vom Selleslagh Racing Team erreichten in einem spannenden Rennen am Sonntag den zweiten Platz in der Gesamt- und der Silver-Cup-Wertung. Die Pro-Am-Klasse entschied in Rennen zwei Leipert Motorsport mit dem Duo Marcus Paverud (NOR) und GT-Neuling Luca Trefz (GER) für sich, der sein allererstes Rennen in einem GT-Fahrzeug absolvierte. Ebenfalls erfolgreich waren Johan Vannerum und Jean-Luc Behets (beide BEL), die in einem Mercedes-AMG GT4 von Selleslagh Racing Team in der AM-Klasse in beiden Rennen den Sieg für sich verbuchen konnten.

Das nächste Rennen des Blancpain GT Series Endurance Cups findet am 12. Mai 2019 im britischen Silverstone statt.

Text: Presse Customer Mercedes AMG, Fotos: Werner Hebenstreit