Vierter Sieg in Folge für Mercedes-AMG bei der VLN auf der Nürburgring-Nordschleife

Dominik Baumann (AUT) und Fabian Schiller (GER) im Mercedes-AMG GT3 #2 von GetSpeed Performance gewinnen den siebten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring. Mit seinem ersten Nordschleifen-Erfolg der Saison holt das Customer Racing Team zugleich den vierten VLN-Sieg in Folge für die Performance- und Sportwagenmarke aus Affalterbach. Auch der zweite Gesamtplatz des Rennens geht an einen Mercedes-AMG GT3: In der #48 des Mercedes-AMG Team MANN-FILTER fuhren Edoardo Mortara (ITA), Tim Scheerbarth und Lance David Arnold (beide GER) auf das Podium. Komplettiert wurde das Top-Resultat durch den bereits fünften Saisonsieg in der Klasse SP8T, der durch den Mercedes-AMG GT4 mit der Startnummer 152 von BLACK FALCON Team KNUFFI herausgefahren wurde.

Mit GetSpeed Performance hat sich nun das nächste Mercedes-AMG Customer Racing Team in die Siegerliste der VLN eingetragen, nachdem zuvor BLACK FALCON AutoArena Motorsport drei Siege in Folge hat einfahren können. Bereits im morgendlichen Qualifying auf der Nürburgring-Nordschleife bot das Team aus Meuspath eine fehlerfreie Vorstellung und platzierte sogar seine beiden Mercedes-AMG GT3 in der ersten Startreihe.

Bei regennasser Strecke hatte die Doppelführung der GetSpeed-GT3 auch im Rennen zunächst Bestand. Mit zunehmender Renndauer verlor jedoch die von der Pole-Position gestartete #23 mit Fabian Schiller, Janine Hill (GBR) und John Shoffner (USA) an Boden. Besser lief es für das von P2 ins Rennen gegangene Schwesterfahrzeug mit der Startnummer 2. Startfahrer Dominik Baumann konnte sich schon in den ersten Nordschleifen-Runden vom Rest des Feldes absetzen. Nach einem über zweistündigen Stint hatte der Österreicher deutlich über eine Minute auf die Verfolger herausgefahren und übergab mit komfortabler Führung an Doppelstarter Fabian Schiller. Der 22-Jährige verteidigte seine Spitzenposition souverän trotz einer Stop-and-Go-Strafe wegen einer zu kurzen Boxenstandzeit. Als die Strecke in der Schlussphase abtrocknete und das Feld zurück auf Slicks wechselte, blieb Schiller am Steuer und machte nach 25 Runden den ersten VLN-Sieg für GetSpeed Performance und den vierten Nordschleifen-Sieg in Folge für Mercedes-AMG perfekt.

Ein fehlerfreies Rennen lieferten auch Edoardo Mortara, Tim Scheerbarth und Lance David Arnold in der #48 des Mercedes-AMG Team MANN-FILTER ab. Mortara ging von der vierten Position in das vierstündige Rennen und brachte den Mercedes-AMG GT3 auf Podiumskurs zum Boxenstopp. Scheerbarth und Arnold zeigten danach ebenfalls konstant schnelle Runden und gut getimte Fahrer-Wechsel. In der letzten Rennstunde etablierte sich das erstmals in dieser Konstellation startenden Trio auf Gesamtrang zwei und sorgte somit für eine Doppelführung der beiden Mercedes-AMG GT3. Schlussfahrer Arnold brachte schließlich den Doppelsieg für Mercedes-AMG routiniert ins Ziel. Für das Pole-Setter-Fahrzeug #23 von GetSpeed Performance endete der siebte Saisonlauf der VLN mit dem zehnten Gesamtrang.

Mercedes-AMG GT4 mit fünftem Klassensieg in der SP8T
Siegreich verlief auch der Auftritt in der Klasse SP8T, die Mehmet Mustafa Kaya (TUR) und Yannick Mettler (SUI) in der Startnummer #152 von BLACK FALCON Team KNUFFI für sich entschieden. Im siebten VLN-Lauf holte der Mercedes-AMG GT4 damit bereits zum fünften Mal den Klassensieg in der SP8T-Kategorie. Das Schwesterauto mit der Startnummer 162 vom BLACK FALCON Team IDENTICA kam mit Tobias Müller, Doppelstarter Tim Scheerbarth (beide GER) und Tristan Viidas (EST) am Steuer auf den zweiten Platz in der Klasse SP10.

Dominik Baumann, GetSpeed Perfomance #2: „Meine letzten Rennen hier auf der Nordschleife waren immer im Regen – das war ein gutes Training für heute. Das Auto lag sehr gut. Mein erster Stint war etwas schwierig, da musste ich unser Schwesterauto kurz mal vorbeifahren lassen. Beim ersten Stopp hatten wir dann einen etwas anderen Reifen aufgezogen. Die Bedingungen mit dem unterschiedlich starken Regen waren sehr schwierig – zum Glück haben wir immer die richtigen Entscheidungen getroffen und konnten uns schließlich vorne absetzen.“

Fabian Schiller, GetSpeed Perfomance #2 und #23: „Wow, das ist mein erster VLN-Sieg! Wir haben das ganze Jahr über hart gearbeitet – und jetzt endlich der Sieg. Meine Teamkollegen waren ja mit dem Mercedes-AMG GT3 schon zweimal auf dem Podium. Dass wir jetzt gemeinsam den Sieg einfahren konnten – das ist einfach nur top! Mit Dominik fahre ich schon seit 2017 zusammen. Wir kennen uns sehr gut und der gemeinsame Erfolg heute freut mich ungemein.“

Adam Osieka, Teamchef GetSpeed Performance: „Der Gesamtsieg in der VLN war heute unser erklärtes Ziel. Wir waren in den vergangenen Rennen schon einige Male nah dran. Zweiter Platz, dritter Platz – jetzt freue ich mich, dass es endlich mit dem Sieg geklappt hat. Wir haben sehr viel an Vorbereitungszeit investiert. Das hat sich ausgezahlt. Danke an alle im Team für die großartige Arbeit.“

Edoardo Mortara, Mercedes-AMG Team MANN-FILTER #48: „Mein letztes VLN-Rennen liegt schon ein Jahr zurück. Jetzt gleich wieder auf dem Podium zu stehen, ist ein tolles Gefühl. Wir hatten ein super Rennwochenende. Für Mercedes-AMG lief es perfekt mit den Plätzen eins und zwei. Meine Glückwünsche auch an GetSpeed Performance sowie an Dominik und Fabian.“

Tim Scheerbarth, Mercedes-AMG Team MANN-FILTER #48: „Das ist natürlich ultrageil. Ich fahre hier seit zwölf Jahren im Kreis und hatte nun die Chance auf den Start im Mercedes-AMG GT3. Dass das gleich zu P2 führt, ist unglaublich. Ich bin einfach nur happy!“

Lance David Arnold, Mercedes-AMG Team MANN-FILTER #48: „Ich habe am Schluss noch ordentlich gepusht – man hofft ja immer, dass noch was geht! Das Wetter in der Eifel hat sich auch mal wieder von seiner typischen Seite gezeigt. Am Ende auf den Slicks war es sehr speziell, weil man zum Überrunden immer wieder auf den nassen Teil der Strecke musste. Gerade bei diesen Bedingungen ist so ein zweiter Platz echt super!“

Text: AMG Mercedes Customer, Foto: Werner Hebenstreit